Musikmentoren Ausbildung 2015

Musikinteressierte Jugendliche aus dem ganzen Saarland treffen sich

Musikmentoren FlyerDie Musikmentorenausbildung 2015 hat begonnen. Junge Musiker aus dem ganzen Saarland werden in sechs Wochendseminaren mit insgesamt 100 Unterrichtseinheiten von erfahrenen Profis mit Wissen und Können rund um die Musik versorgt.

Die Themen sind Ensemblepraxis, Gehörbildung, Musiktheorie, Chorleitung, Pädagogik und Rhetorik sowie Planung und Projektmanagement. Hier finden Sie Einzelheiten zur Musikmentorenausbildung.

Die Musikmentoren sollen nach der Ausbildung die musikalische Jugendarbeit in Schulen und Vereinen unterstützen. Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Bildung und Kultur gefördert (siehe Saarlandseiten).

Das erste Treffen im Fach Gehörbildung

fand am 21.11.2015 in der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler statt. Ich begegnete aufgeweckten und interessierten Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren.

Von „schwierig“ war nichts zu spüren. Kein Wunder: alle sind freiwillig hier und wollen die dargebotenen Informationen auch wirklich haben – das würde sich so mancher Lehrer wünschen.

Musikalische Perspektiven

wurden zu Beginn eröffnet. Das oft ungeliebte Fach Gehörbildung verlor schnell seine Schrecken und gewann praktische Bedeutung. Kurzweilig und praxistauglich wurden die wichtigsten Bestandteile der Musik beleuchtet: Rhythmus, Ton und Klang.

In einer musikalischen Reise lernten die jungen Musiker und Musikerinnen zunächst, wie man Körper und Handgesten einsetzt, um die Orientierung in der musikalischen Form zu behalten. Im folgenden Frage-Antwort-Spiel mit rhythmischen Grundbausteinen und intervallischen Motiven konnten sie die neue Technik gut gebrauchen. Gegen Ende der 40-minütigen musikalischen Reise wagten sie sich bereits an eine kollektive Improvisation.

Musikmentoren Flyer 01Der Bereich Klang wurde mit einem kurzen Exkurs über das Obertonsingen beleuchtet. Ungläubiges Staunen und kindliche Freude spiegelten sich auf den Gesichtern, als aus meinem Munde zwei Melodien gleichzeitig erklangen und der glasharfenartige Obertonklang im Raum stand. Danach wollten alle Obertonsingen lernen – das kann im Rahmen dieser Ausbildung natürlich nur ein Sahnehäubchen sein.

Richtig geprobt

wurde auch noch. In der verbleibenden Zeit konnten die Mentoren in spe ihre neuen Erkenntnisse am Stück Kom! von Monica Aslund umsetzen. Für Materialien und Hinweise steht den Mentoren die Seite Musikmentoren 2015 zur Verfügung.

Die öffentliche Abschlussveranstaltung

steht zwar nicht im Mittelpunkt der Ausbildung, ist aber dennoch ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Am 19. März 2016 um 19 Uhr werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Abschlussabend selbständig gestalten, ihre Zertifikate entgegennehmen und gemeinsam mit der Öffentlichkeit feiern.

Nach dem vielversprechenden Auftakt könnte es sich für Sie lohnen, am 19. März in die Landesakademie zu kommen. Ich bin gespannt, was die Schülerinnen und Schüler auf die Beine stellen und freue mich auf die noch ausstehenden Proben.
Ihr Bernd Michael Sommer

 

1 Trackback / Pingback

  1. Rhythmische Probleme im Chor lösen | MUSIK IST MEHR | Bernd Michael Sommer

Kommentare sind deaktiviert.