Gehör verbessern mit der Intervallspirale

Sichere Klangvorstellung durch Visualisierung der chromatischen Tonleiter

Intervallspirale bemiso. This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License. To view a copy of this license, visit http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/.

Die Intervallspirale

ist eine Visualiserung der chromatischen Tonleiter. Die chromatische Tonleiter enthält alle zwölf Töne unseres Tonsystems. Mit der Intervallspirale können Sie sich jede Tonfolge vorstellen und aus dieser Vorstellung heraus singen oder spielen – vom Kinderlied bis zur Zwölftonmusik.

In meinem nächsten Webinar werde ich die Intervallspirale vorstellen. Für die meisten von Ihnen ist die Intervallspirale neu. Sie ist ein Werkzeug meines Integrativen Gehörtrainings, bei dem die Entwicklung des musikalischen Gehörs im Mittelpunkt des Musiklernens steht.

Ich habe die Intervallspirale vor einigen Jahren entwickelt, um spielerisch und intuitiv zu einer verlässlichen Klangvorstellung zu kommen. Im Lauf der Zeit ist die Intervallspirale gereift und hat sich in der Praxis bewährt.

Solmisation oder Intervallspirale?

Vielleicht kennen Sie auch andere Methoden, um sich Tonfolgen vorzustellen. Die bekannteste Methode dafür ist die Solmisation, bei der man musikalische Intervalle mit Tonsilben verknüpft: do, re, mi, fa, so, la, ti, do. Solmisation und Intervallspirale ergänzen sich gut; die Intervallspirale ist leichter zu verstehen und schneller zu lernen (sagt der Erfinder). ;-)

Würfelaugen

Die Würfelaugen stehen für die sieben Intervalle der Durtonleiter. Dadurch wird bildlich klar, dass die Durtonleiter eine bestimmte Auswahl von Tönen der chromatischen Tonleiter ist. Das trifft auch auf die Kirchentonarten, die Modi der melodischen Molltonleiter oder pentatonische Tonleitern zu. Die Intervalle und die entsprechenden Würfelaugen:

  • Grundton – 1 Auge
  • Große Sekund – 2 Augen
  • Große Terz – 3 Augen
  • Reine Quart – 4 Augen
  • Reine Quint – 5 Augen
  • Große Sext – 6 Augen
  • Große Septim – 7 Augen

Einen Würfel mit sieben Augen gibt es natürlich nicht – das Symbol habe ich frei erfunden.

Lizenz: Creative Commons

Wenn Sie die Intervallspirale verwenden, sind sie rechtlich auf der sicheren Seite. Ich habe sie unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht.

Intervallspirale bemiso. This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License. To view a copy of this license, visit http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/.Creative Commons License
Intervalspiral by Bernd Michael Sommer PHD is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.musik-ist-mehr.de.

Creative Commons Lizenzvertrag
Gehör verbessern mit der Intervallspirale von Bernd Michael Sommer ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://www.musik-ist-mehr.de erhalten.

Ein Webinar mit der Intervallspirale

gibt es auch. Bitte leiten Sie diesen Beitrag an Freunde und Bekannte weiter, die sich musikalisch verbessern wollen.

Im Beitrag Webinar MUSIK GANZ EINFACH lesen Sie, wie ein Webinar (= Online-Seminar) abläuft und welche technischen Mittel Sie dazu brauchen. Keine Angst – es ist ganz einfach.

Im Übrigen meine ich, dass musikalische Bildung not tue. Das sehen auch andere Musikforscher so:

Jede einzelne Kultur auf der Welt macht Musik,
es hat etwas mit dem Menschsein zu tun.
— Samuel Mehr, Musikforscher
zitiert nach http://www.spektrum.de/news/macht-musik-intelligent/1405209

Ihr Bernd Michael Sommer