Jamba – Lied zum Aufwärmen

Stimmgymnastik in der Komfortzone

Jamba

ist ein kurzes Lied, das sich gut zum Aufwärmen der Stimme und des Gehörs eignet. Mit Jamba bringen Sie Ihre Stimmwerkzeuge auf Betriebstemperatur.

Bei der Saarländischen Musikmentorenausbildung ist das Stück immer sehr beliebt. Auch beim VHS-Kurs SING DICH FIT hatten die Teilnehmer Freude an dem Stück. Eine Aufnahme mit Gitarre und Stimme – aufgenommen ohne großen studiotechnischen Aufwand – klingt so:

Jamba – Bernd Michael Sommer

Der Text von Jamba

besteht hauptsächlich aus Vokalen und hat inhaltlich keinen Sinn. Dadurch können Sie sich ganz konzentrieren auf den stimmgymnastischen Aspekt, saubere Intonation, präzise Rhythmik und gefühlvolle Ausstrahlung.

Das Tonmaterial von Jamba

ist die häufigste siebentönige (= heptatonische) Tonleiter: die Durtonleiter. Die Begleitung besteht aus leitereigenen Akkorden. Dadurch bewegt sich die Melodik und Harmonik im „Wohlfühlbereich“. Auch der Tonumfang bleibt mit einer Septim in der Komfortzone.

Die Tonart von Jamba

ist E-Dur und sollte für alle Stimmfächer passen. Natürlich können Sie das Stück nach Belieben transponieren (= in einer andere Tonart singen oder spielen). Wenn Sie Jamba mit einem einzelnen Bezugston singen, wählen Sie am besten den Grundton der Tonart, die für Ihre Stimme angenehm ist. Ich bin übrigens davon überzeugt, dass Transponieren besonders wichtig für die musikalische Entwicklung ist; mehr dazu an anderer Stelle.

Die Noten von Jamba

können sie hier als pdf-Datei anzeigen und ausdrucken.

Ich wünsche viel Vergnügen mit Jamba.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass musikalische Bildung not tue.

Ihr
Bernd Michael Sommer

Verwandte Beiträge

Transponieren – einfach oder schwierig?
Das musikalische Gehör kennt keine schwierigen Tonarten

Schön oder richtig singen?
Singen mit einem Bezugston verbessert die Intonation

Wie musikalische Kommunikation gelingt
Auf dem Weg zu einer gemeinsamen musikalischen Sprache

Intervalle – Schlüssel zum Musikverstehen
Harmonielehre, Komposition und Improvisation werden mühelos