Punktierte Noten meistern

Noten in eine Klangvorstellung verwandeln

punktierte_noten_940x400px

Punktierte Noten

sorgen immer wieder für Verwirrung beim Lesen von Rhythmen. Hier lernen Sie, eine klare Klangvorstellung für punktierte Noten zu entwickeln.

Die gängige Definition der Punktierung

führt nicht unbedingt zu einer Klangvorstellung:

„Die Punktierung ist ein Symbol in der musikalischen Notation: Ein Punkt hinter der Note bedeutet eine Verlängerung ihrer Dauer um die Hälfte ihres Wertes.“ (Wikipedia)

Das Problem: unklarer Puls

Die punktierte Note verbindet rhythmische Figuren über einzelne Pulse hinweg.
Beispiel: eine punktierte Viertelnote dauert so lange wie eine Viertelnote plus eine Achtelnote und wird zu einer „3-Achtel-Note“. Dadurch geht der grafische Zusammenhang zwischen Puls (= „Grundschlag“ oder „Beat“) und rhythmischer Figur verloren.

Die Lösung: Schreibweise mit Haltebögen

Die Schreibweise mit Haltebögen stellt den verlorenen Zusammenhang zwischen Puls und rhythmischer Figur wieder her. Die folgende Tabelle zeigt die verschiedenen Schreibweisen. (Siehe auch mein Artikel Das Rhythmus-Alphabet, Pop in der Grundschule, Lugert Verlag)